Das Wanderarchiv

Hellsee Lanke
Hellsee Lanke

Ein herbstlicher Streifzug am Biesenthaler Becken: Von Rüdnitz über Lobetal nach Lanke

 

Dieses Mal wandern wir im Nordosten von Berlin. Zunächst geht es vorbei an Pferdekoppeln und freien Feldern zu den Hoffnungsthaler Anstalten im Lobetal. Nach der Rast ändert sich die Szenerie. Auf weichem Waldboden wandern wir durch einen wunderschönen Buchenmischwald vorbei am Mechesee und Hellsee nach Lanke.

 
Länge: 13 km | 25.10.2020

Auf dem Kunstwanderweg bei Wiesenburg im Fläming - Kunstwerk "(K)uier(en) - Spazierengehen" von Silke De Bolle
Auf dem Kunstwanderweg bei Wiesenburg im Fläming - Kunstwerk "(K)uier(en) - Spazierengehen" von Silke De Bolle

Von Wiesenburg im Fläming auf dem Kunstwanderweg nach Bad Belzig.

 

Kuheuter grasen auf einer Wiese, ein Rudel Wölfe ist in den Fläming zurückgekehrt, die Ruhende Brücke stellt alles auf den Kopf ... wandern und wundern auf dem Kunstwanderweg.  6 deutsche und 6 flämische Künstlerinnen aus Belgien und den Niederlanden haben Kunstwerke zum Thema "Besiedlung des Fläming durch Menschen aus Flandern" geschaffen. Unterwegs bieten sich viele schöne Ausblicke über das Land.

 

Länge: 17 km  | 27.9.2020

 

 

Wiese im Löcknitztal
Wiese im Löcknitztal

Von Fangschleuse durch das Löcknitztal

Durch das romantische Löcknitztal (Naturschutzgebiet) schlängelt sich ein schmaler Pfad, der uns zur Forellenzuchtanlage nach Klein-Wall führt. Hier kann frischer oder geräucherter Fisch gekauft werden. Danach geht es weiter über breite, einsame Waldwege zurück zum Ausgangspunkt der Wanderung.

 

Streckenlänge: 13 km | 30.8.2020

Im Briesetal
Im Briesetal

Ein vielbesuchter Berliner Wanderklassiker: Das Briesetal von Borgsdorf nach Zühlsdorf

 
Vom Wandlitzsee kommend, schlängelt sich die Briese bis Birkenwerder, wo sie in die Havel mündet. Früher wurde hier Torf gestochen, heute prägen sumpfige Wiesen und naturbelassene Mischwälder aus Kiefern, Eichen, Birken und Schwarzerlen die Landschaft. Die ein oder andere Mücke wird es sicher auch zu sehen geben , aber auch Biberspuren.

 

Streckenlänge: 13 km |  26. 7. 2020

Blick auf das NSG Lange Dammwiesen
Blick auf das NSG Lange Dammwiesen

Eine Sommerwanderung

 

Von Straußberg durch das NSG Lange Dammwiesen zum kleinen und großen Stienitzsee und zurück. Zum Abkühlen baden und Eis essen.

 

Streckenlänge: 11 km | 28.6.2020

 

Blick auf die Felder Richtung Altlandsberg
Blick auf die Felder Richtung Altlandsberg

Wiedersehen macht Freude! Auf nach Brandenburg! Von Altlandsberg nach S-Bahnhof Hegermühle bei Straußberg

 

Es erwartet uns eine abwechslungsreiche Etappe des Europa-Fernwanderweges E11 im Berliner Norden. Es ist alles dabei: kleine Wiesenlandschaften, kleine Städtchen, Felder, Wälder, Seen, inkl. Stadtrundgang in Altlandsberg.

 

Streckenlänge: 16 Km |  21.6.2020

Badestelle an der Havel
Badestelle an der Havel

Wandern in Coronazeiten

 

Durch den Grunewald über den Drachenberg zur Alten Liebe an der Havel und weiter zum Selbstmörderfriedhof an der Saubucht vorbei zum Dahlemer Feld und zurück zum S-Bahnhof Grunewald.

 

Streckenlänge: 14 km  | 1.6. und 6.6.2020

Die Sacrower Heilandskirche
Die Sacrower Heilandskirche

Eine Winterwanderung  zur Sacrower Heilandskirche

Mit der BVG-Fähre setzen wir über vom S-Bahnhof Wannsee nach Alt-Kladow. Von dort wandern wir am Ufer der Havel vorbei an schönen Villen zur Sacrower Heilandskirche. Nach einer Pause und Einkehr geht es gut gestärkt weiter am Sacrower Seeufer entlang über die Luisenberge nach Kladow und mit dem Bus nach Hause.

 

Streckenlänge: 10 km | 23.2.2020

Schloss Petzow
Schloss Petzow

Eine Winterwanderung durch die Glindower Alpen im Havelland

 

Zunächst geht es auf schmalen Pfaden bergauf und bergab durch die Glindower Alpen, dabei wird uns schön warm. Dann wechselt die Szenerie und wir wandern über weite Feldfluren und kommen schließlich zum Schloss Petzow mit seinem gepflegtem Landschaftspark, der von Lenné gestaltet wurde. Malerisch öffnet sich der Park und der Schwielowsee liegt vor uns. Hier kehren wir zu Kaffee und Kuchen ein. Danach geht es bequem auf einem asphaltierten Weg zurück zum Ausgangspunkt.

 

Streckenlänge: 10 km | 26.1.2020

Blick auf die Felder auf dem Weg nach Königs-Wusterhausen
Blick auf die Felder auf dem Weg nach Königs-Wusterhausen

Abseits der Großstadt: Auf schmalen Pfaden durch Feld, Sumpf und Wiesen

Kaum verlassen wir das Dörfchen Bestensee begeben wir uns wieder in die eiszeitlich geprägte Landschaft. Zunächst überqueren wir einen „echten“ Weinberg, dann geht es hinein in das romantische NSG Sutschketal (zugleich NATURA2000-Schutzgebiet), das sich zum Krummen See hin öffnet. An dessen Ufer wandern wir auf einem schmalen Pfad entlang. Danach ändert sich die Landschaft und wir queren über weite Wiesen bis zum Notte-Kanal. Krönender Abschluss der abwechslungsreichen Tour ist das Schloss Königs-Wusterhausen.

Streckenlänge: 12 km | 24.11.2019